Samstag, 29. Oktober 2011

"taz" zahlt nicht

Eine etwas andere Blattkritik
Kai Schöneberg hat in Bremen für die "taz" gearbeitet. Und das war offensichtlich hartes Brot. Kein Geld, kein Behördentelefonbuch, Hannover und ein Schwiegervater in spe, der feststellt: "Du kannst meine Tochter nicht ernähren." Lesen Sie "Warum ich nicht mehr für die 'taz' arbeite". 

Keine Kommentare:

Kommentar posten